Wohlstand für Alle – Ludwig Erhard

neu
Wohlstand für Alle | Ludwig Erhard | Artikelnummer: 978-3-4302103-9-3

Printausgabe

ISBN 978-3-4302103-9-3
Econ

20,00 €
Versandkostenfrei in DE

Das Konzept der Sozialen Marktwirtschaft

Der Titel des Buches „Wohlstand für Alle“ ist zu einem verbreiteten Slogan geworden. Von Sahra Wagenknecht bis Friedrich Merz berufen sich noch heute Politiker jeglicher Couleur auf

Ludwig Erhards Konzept der Sozialen Marktwirtschaft. Und in der Tat sind seine beiden Kernideen bis heute aktuell und gültig: Die freie Wirtschaft muss vor staatlichen Eingriffen sowie vor Kartellen und Monopolen geschützt werden und die überkommene Situation einer dünnen Oberschicht, die einer breiten Unterschicht gegenübersteht, muss durch Wettbewerb überwunden werden. Allen, die an der Gestaltung von Wirtschaft und Gesellschaft interessiert sind und die über „Wohlstand für Alle“, „Soziale Marktwirtschaft“ und „soziale Gerechtigkeit“ fundiert diskutieren möchten, sei die Lektüre dieses grundlegenden Buches dringend empfohlen.

Der Autor Ludwig Erhard

Ludwig Wilhelm Erhard (1897 bis 1977) war von 1957 bis 1963 Vizekanzler und von 1963 bis 1966 der zweite Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland. Er gilt als Vater des „deutschen Wirtschaftswunders“ und der Erfinder des als Soziale Marktwirtschaft bezeichneten Wirtschaftssystems der Bundesrepublik.

Kurzübersicht

  • ISBN: 978-3-4302103-9-3
  • Sachbuch
  • Hardcover, Schutzumschlag
  • Erscheinungsdatum Originalausgabe: Februar 1957 bei Econ
  • Erscheinungsdatum Neuauflage: 28.09.2020
  • 400 Seiten
  • Format: 14,0 cm x 21,0 cm, Gewicht: 550 g

Printausgabe

ISBN 978-3-4302103-9-3
Econ

20,00 €
Versandkostenfrei in DE